Fördeplatz Eckernförde 2011

Fördeplatz Eckernförde Draufsicht
Fördeplatz Eckernförde Draufsicht

„Fördeplatz“, Eckernförde – Städtebauliche Studie

Ort: Innenstadt Eckernförde
Auftraggeber: Stadt Eckernförde, Bauamt
Leistungsphasen: 1 – 2, teilweise 3 HOAI
Landschaftsarchitekt: Brien.Wessels.Werning, Elisabeth-Haseloff-Str. 1, 23564 Lübeck
Planung: Februar 2011

Aufgabe:
Im Rahmen der Neuaufstellung eines Bebauungsplanes für den Bereich der ehemaligen Bauschule an der Kieler Straße Eckernförde wurden wir mit einer städtebaulichen Studie zu Entwicklungszielen für diesen innerstädtischen Bereich beauftragt.

Text
„Fördeplatz“, Eckernförde – Städtebauliche Studie

Studie:
Die Studie hat einen Analyse- und einen visionären Teil, in dem das Zielkonzept dargestellt ist.
Das Ergebnis unserer Studie ergibt, dass nicht nur der Platzbereich vor dem ehemaligen Schulgebäude, das unter Denkmalschutz steht, als öffentlicher Platz neu gestaltet werden sollte, sondern dass auch der Bereich vor der Stadthalle zur Strandpromenade hin in die Zielplanung mit aufgenommen werden sollte. So könnte sich ein großzügiger, zur Förde sich öffnender Platz entstehen, der die Einkaufszone der Kieler Strasse mit der Strandpromenade und damit der Förde verknüpft.
Diese neue innerstädtische Freifläche, die gleichzeitig auch den Veranstaltungsort Stadthalle aufwerten würde, nennen wir den „Fördeplatz“.