KITA Neumeimersdorf 2000 – 2002

KITA I Neumeimersdorf | Deutschland | 2002
KITA eingefügt in die Landschaft

Text
Neubau KITA mit Jugendtreff Neumeimersdorf

Bauherr: LEG Schleswig-Holstein
Ort: Grönhorst, Kiel-Neumeimersdorf
Eigentümer: Landeshauptstadt Kiel
Träger: Pädiko – Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation eV
Leistungsphasen: 1 – 7 HOAI
Landschaftsarchitekt: Wolfgang Andreä, Erikastr. 121, 20251 Hamburg
Tragwerksplanung: Ingenieurteam Trebes GmbH & Co. KG
Schillerstr. 11, 24116 Kiel
Planung: 2000 – 2001
Bauzeit: 2001 – 2002
– Realisierung nach 1. Preis 1999 –

Städtebau

Die Idee des Gebäudes ist es, den Höhenversprung des Geländes von 1,50 m durch zwei Baukörper aufzunehmen, die sich – auf unterschiedlichen Niveaus stehend – zu einem kompakten Rechteckbau mit Höhenversatz verklammern und als hölzerne Pavillons über dem Gelände schweben.  Die flachgestreckten Holzbaukörper mit begrünten Flachdächern fügen sich behutsam in die Landschaft ein. Diese fließt mit Licht und Luft in das Gebäude ein. Es wird erschlossen über die Vorfahrt, an der sich auch ein Basketballplatz befindet. Eine Rampe führt zur Kita, eine Brücke über eine Regenwassermulde zum Jugendtreff. Der Aufenthaltsbereich für die Jugendlichen mit Grillplatz schließt sich im nordwestlichen Grundstücksbereich an. Ein auf dem Grundstück befindliches Obstgärtchen bietet den Kinder natürliche Möglichkeiten zum Spielen, Verstecken, Beobachten.

Architektur

Zur Verwirklichung des pädagogischen Konzeptes der Pädiko ist ein hohes Maß an Transparenz der einzelnen Funktionsbereiche erforderlich, sowie ein großer zentraler Bereich zur Kommunikation.  Herzstück des Gebäudes ist die lang gestreckte Halle in der Mitte. Sie wird belichtet durch zwei Atrien, die das Außen nach innen holen und die Jahreszeiten in der Halle und den angrenzenden Gruppenbereichen jederzeit erlebbar machen. Zusätzlichen Tageslicht und Belüftung gelangen durch beidseitige Oberlichtbänder in die Halle die sich durch den Gebäudeversatz ergeben. Jeweils zwei Gruppenbereiche sind in ihren Blickbeziehungen durch das Atrium sowie die Ateliers miteinander verknüpft.  Die Gruppenräume öffnen sich nach Osten mit großen Glasflächen zum Spielbereich und haben vorgelagerte Holzterrassen. Die Küche ist der Bauch der Kita und dem Essbereich in der Halle zugeordnet. Integriert ist eine Kinderküche.  Der Jugendbereich ist separat erschlossen und nutzbar, aber auch verknüpft über die Halle. Ausgestattet mit eigener Küche und WC-Anlage können hier stadtteiloffene Veranstaltungen stattfinden. So ist eine multifunktionale Nutzung der Kindertagesstätte möglich.  Das Gebäude ist in Holzrahmenbauweise erstellt. Die Fassaden sind mit Holzcolorplatten verkleidet.